Sebastian Studnitzky

QuartettJazz

Sat 08. Sep / 15:00 - 18:30 Uhr / Schuppen 6.

Künstler info

Sebastian Studnitzky "KY organic"

 


„Klavier oder Trompete? Große Band oder kleines Ensemble? Elektro oder Klassik? Jazz oder Pop? E- oder U-Musik? Der in Berlin lebende Musiker Sebastian Studnitzky kann und will sich nicht entscheiden. Sein neues Album beweist einmal mehr: das muss er auch nicht.“ WDR 3

Dem Verdikt des WDR ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen. Der künstlerischen Vita des aus Neuenbürg im Schwarzwald stammenden Multitalents sollte man allerdings ein wenig Zeit widmen, zu eindrucksvoll liest sich dieser Lebenslauf.

Wie wenige andere deutsche Instrumentalisten seiner Generation ist Sebastian Studnitzky in den Clubs und auf den Festivals weltweit präsent (mit seinen eigenen Projekten, mit Nils Landgren’s Funk Unit, mit Jazzanova, mit Mezzoforte oder Wolfgang Haffner). Aktuell ist er auf den Aufnahmen von Nils Landgrens Funk Unit, Jazzanova, Wolfgang Haffner, Nightmares On Wax, Moritz von Oswald, Mezzoforte, Dominic Miller u.v.m. zu hören.

2012 gründete er mit Contemplate sein eigenes Label/Netzwerk.
2014 initiierte er als musikalischer Leiter das XJAZZ Festival – das aus dem Stand größte Jazzfestival Berlins – und stellte damit mal eben die Jazzszene in Deutschland auf den Kopf.
Seit September 2014 lehrt Sebastian Studnitzky als Professor an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden.

2018 kam noch eine Gastprofessur am Jazz Institut Berlin hinzu.
2015 bekam Sebastian Studnitzky den ECHO Jazz und auch 2018 ist er mit KY organic wieder für diesen renommierten Preis nominiert.

KY organic heißt also das neue Projekt und das neue Album, das Multiinstrumentalisten Sebastian Studnitzky auf dem Travejazz-Festival dem Publikum vorstellen wird.

KY steht dabei als Synonym für Studnitzky’s minimalistisches Projekt, welches gleichsam vielschichtig und abwechslungsreich daherkommt. Im Gegensatz zu seinem mit dem ECHO Jazz ausgezeichneten Orchesterprojekt MEMENTO setzt Studnitzky bei KY organic auf eine von elektronischer Musik beeinflusste Ästhetik in kleiner instrumentaler Besetzung.
Eine bemerkenswerte Verbindung, sind doch alle Elemente auf KY organic akustisch eingespielt.

Mit gleichsam virtuosem wie uneitlem Klavierspiel und seinem einzigartigem, fast schon gesungenem Trompetensound gelingt es Studnitzky mit Leichtigkeit, prägnante Grooves und Sounds mit wunderschön klaren und auffallend emotionalen Melodien zu kombinieren. Studnitzky’s Offenheit und  stilübergreifender Background schaffen es, Minimal Techno mit zauberhaft raffinierten Stimmführungen und offene Jazzimprovisationen mit Indie-pop-Harmoniefolgen  in Einklang zu bringen. Rhythmisch, unnahbar und romantisch zugleich.

Verfolgt man Studnitzky’s Schaffen der letzten Jahre, versteht man wie sehr KY organic einer klaren künstlerischen Stringenz folgt – dem Suchen nach dem perfekten Verschmelzen und gegenseitigen Befruchten unterschiedlicher Genres. Mit KY organic schafft Studnitzky seinen ganz eigenen Stil und vollbringt dabei den Spagat, zeitgemäß modernistisch zu sein und zugleich Zeitlosigkeit auszustrahlen.


Sebastian Studnitzky – Trompete, Piano
Laurenz Karsten – Gitarre
Paul Kleber – Bass
Tim Sarhan - Schlagzeug

Diese Website verwendet Cookies.

Durch Klick auf Zustimmen geben Sie uns die Erlaubnis Cookies zu setzen.