Heavytones

Die Band von "TV TOTAL"

Fri 09. Sep / 20:00 - 23:00 Uhr / Schuppen 6.

Künstler info

Die heavytones sind mit über 2200 Einsätzen bei »TV Total« oder in Spezialformaten wie »Unser Star für …« oder »Quizboxen« die präsenteste und profilierteste Band im deutschen Fernsehen. Dabei prägen sie, ähnlich wie die Bands im amerikanischen TV, mit ihrem druckvollen Live-Stil entscheidend den Charakter der Shows von und mit Stefan Raab. Die überragende Qualität der heavytones machte sie über die Jahre auch immer wieder zur gefragten Begleitband, und die Liste internationaler Stars, mit denen sie LIVE gearbeitet haben, ist entsprechend lang:

Kylie Minogue, James Brown, Lionel Richie, Joe Cocker, Tom Jones, Jamelia, Joss Stone, Ronan Keating, Sugababes, Anastacia, Busta Rhymes, No Angels, Mary J. Blige, Bootsy Collins, Ricky Martin, Natasha Bedingfield, DJ Bobo, Michael Bublé, Beverley Knight, Roachford, Bela B., Jan Delay, Katie Melua, Lemar, Pussycat Dolls, Melanie C., Chris Isaak, Jason Mraz, Sara Bareilles, Ingrid Michaelson, Estelle, Annette Dasch, Charlie Winston, Renée Olstead, David Garrett, Curtis Stigers, Stefanie Heinzmann, Herbert Grönemeyer, Till Brönner, Lena Meyer-Landrut, u.v.a.

Auch jenseits der Fernsehindustrie genießen die heavytones einen exzellenten Ruf und haben sich mit den drei CD-Veröffentlichungen »heavytones No. 01« (2006) und »Freaks Of Nature« (2010) und
>Songs that didn't make it to the Show (2015) sowie  bei ihren Live-Auftriten einen eigenen Rang in der deutschen Musiklandschaft erspielt. Bestechend sind dabei nicht nur der wiedererkennbare und flexible Bandsound, sondern auch die hohe Klasse der Instrumentalisten.

Seit 2013 sind die heavytones in Clubs und auf Festivalbühnen präsent. Das sind gute Nachrichten für alle, die diese außergewöhnliche Band einmal ausführlich und unmittelbar erleben möchten. Immerhin gehören die heavytones zum Feinsten, was Deutschland in Punkto Instrumentalmusik zu bieten hat.

Im November 2016 haben sie mit "Songs that didn't make it to the show" ihr drittes Album präsentiert. Dafür haben die Heavytones ihre eigene Schatztruhe geöffnet. Songs gesichtet und angespielt. Songs die vielleicht auch die Vergangenheitsbewältigung einsetzen lassen…denn die Vergangenheit war heavy. Darunter ganz sicher das immense Pensum an TV Einsätzen. Und da fängt vielleicht eines der größten Missverständnisse um diese Band an: Man begleitet Stars mal nicht eben so, wenn etwa James Brown, Michael Bublé, Mary J. Blige oder Lionel Richie die Stimme erheben. Da muss man sich vorbereiten und die Dinge auschecken, für kleine Besetzung umarrangieren und sicher auch Einiges transkribieren und dann auch mal unter Zeitdruck eine schnelle Probe machen. Und man muss in diesen Dingen analytisch und handwerklich erstklassig sein, denn nur dann wird eine Show zu einer Show. Das schult und bringt ein Musikerkollektiv erst so richtig zusammen. So wird man zu einer Band. Sicher nicht der klassische Weg – aber auch ein durchaus gangbarer.
 
All dies im Rücken, hat die Songauswahl des anstehenden Albums und auch des Liveprogramms eben einen ganz besonderen Stellenwert. Was sind unsere persönlichen Songs, so fragte sich die Band. Und einige der Musiker fingen an zu schreiben andere wiederum schauten in die Schatztruhe. Am Ende aber siegte zugleich die Ironie: Songs That Didn’t Make It To The Show. Lassen wir uns überraschen!
 
Die heavytones sind:

Wolfgang Norman Dalheimer, Keyboards
Hanno Busch, Gitarre
Krischan Frehse, Bass
Alfonso Garrido,  Percussion
Herb Jösch, Drums
Thorsten Skringer, Saxophone
Rüdiger Baldauf, Trompete
Max von Einem, Posaune